Stabilitätstest für CPU und Speicher

PC auf Stabilität testen

Da einige unter verschiedenen Stabilitätsproblemen leiden und Kubi öfters rät, die Einstellungen des Speichers zu überprüfen, möchte ich hier einen leicht durchführbaren Stabilitätstest erklären, der sich in der Praxis bewährt hat. Dabei kommt das Programm Prime zum Einsatz.

Installation

1) Prime downloaden
Windows 32-bit: http://mersenne.org/gimps/p95v2414.zip
Windows 64-bit: http://mersenne.org/gimps/p64v2414.zip

2) Prime in einen beliebigen Ordner entpacken

Hinweis: Beim ersten Start von Prime muss man "Just Stress Testing" wählen".

Durchführung

A) Speichertest:

Der Speichertest belastet den gesamten verfügbaren physikalischen Speicher und ist optimal um Instabilitäten vonseiten des RAM zu erkennen. Falls Prime bei diesem Test einen Fehler ausgibt (normalerweise ergeben sich bei instabilem Speicher innerhalb von 5 Minuten erste Fehler), sollte man die Taktfrequenz reduzieren und/oder die Timings erhöhen und/oder die Spannung erhöhen. Kleine Spannungserhöhungen von bis zu 0,2V vertragen eigentlich alle Module ohne Probleme (trotzdem keine Garantie). Ein Fehler kann hier aber auch auf die CPU zurückzuführen sein.

1) Prime95.exe ausführen
2) Options -> Torture Test wählen
3) "Blend" auswählen und OK drücken um den Belastungstest zu starten
4) Test ca. 30 Minuten bis 1 Stunde oder länger laufen lassen

 

B) CPU Test:
Ziel des CPU-Tests ist es, alle verfügbaren CPUs maximal zu belasten, um etwaige Instabilitäten zu entlarven. Auch hier stellen sich relativ bald (5-10 Minuten) erste Rechenfehler ein, wenn die CPU instabil läuft oder zu wenig Spannung bekommt (letzteres insbesondere beim Übertakten). Der Speicher wird bei diesem Test nur moderat belastet.

Single-Core CPUs (exkl. P4 mit HT):
1) Prime95.exe ausführen
2) Options -> Torture Test wählen
3) "In-place large FFTs" auswählen und OK drücken um den Belastungstest zu starten
4) Test ca. 30 Minuten bis 1 Stunde oder länger laufen lassen

Multi-Core CPUs (inkl. P4 mit HT):
Hier muss man mehrere Instanzen von Prime starten, um die CPUs wirklich voll auslasten zu können. Prime verfügt zwar über eine gewisse Aufteilung der Last auf mehrere Kerne, wobei diese jedoch nicht alle zu 100% ausgelastet werden.

1) Im Prime-Ordner eine neue Datei prime.bat erstellen (Textdatei und dann umbenennen) und mit Notepad öffnen.
2) Für jeden physikalischen oder logischen CPU-Kern eine Zeile nach folgendem Schema einfügen (im Beispiel mehrere Zeilen):

Zitat:
start PRIME95.EXE -a0
start PRIME95.EXE -a1
...
3) Die prime.bat speichern und ausführen (Doppelklick)
4) Bei jedem Fenster von Prime in das Menü Advanced -> Affinity gehen
5) Das Häkchen bei "Let this program run on any CPU" entfernen und in das Feld eine Zahl eintragen (beim ersten Prime-Fenster eine 0, beim zweiten eine 1, usw.)
6) Bei jedem Fenster von Prime den "In-place large FFT" Test starten (siehe oben).

Falls es Unklarheiten gibt (insbesondere bei der Anleitung für Multi-Core CPUs), einfach fragen.



Gefunden bei: http://spellforce.jowood.de/forum/showthread.php?t=39741